AH-Mannschaft

Steinbach-Tunier Anschriften-Liste Historisches  

 

 

Die aktuelle Mannschaft 2014

ah mannschaft 2014

Stehend v.l: Marc Hofstadt, Michael Rölle, Kurt Penkhues, Christian Frank, Wolfgang Scheidel, Andreas Kopietz, Thomas Müller.
Kniend v.l: Martin Fattler, Heiko Enge,l Markus Wick, (Torwart) Jörg Oeser, Dirk Schappert.

Die ersten Anfänge einer AH-Abteilung reichen bis ins Jahr 1960 zurück

Bereits am 03. Juni dieses Jahres, am Kerbewochenende, lief erstmals eine Elf unter dieser Bezeichnung, jedoch mit zwei jüngeren Spielern, gegen den Nachbarverein SSV Dreisen auf. Durch drei Treffer ihres Mittelstürmers Heinrich Pilippi konnte sogar ein 3:2 Sieg errungen werden. Da jedoch kein ausreichender Spielerkader von über 30-Jährigen vorhanden war, mussten immer wieder Spieler unter 30 Jahren die AH ergänzen. In den folgenden Jahren kam es zu zirka zehn Begegnungen, jedoch teilweise mit fünf jüngeren Spielern.

Einige Namen von Altbekannten - zum teil leider schon verstorbenen Steinbachern - sollen hier stellvertretend aufgeführt werden: Kurt Ritterspach sen. Philippi; Engel; Edwin Menges; Eugen Marill; Iwan Litmianski; Karl Gillmann; Albert Wörner;Heinrich Philippi; Hans Karlin sen; Karl Urban Rothley; Alfred Buchmann; Roland Neumeyer; Andreas Hessheimer; Karl Heck; Rudi Mathes; und Jakob Bauer. Selbst der heutige Europaabgeordnete Willi Rothley ist als Torwart in den Analen verzeichnet.

Der eigentliche Spielbetrieb geht auf das Jahr 1971 zurück. Hauptsächlich Heinrich Philippi; Kurt Ritterspach; und der unermüdliche Iwan Litmianski unternahmen damals den Versuch, aus älteren Spielern eine Alte Herren Mannschaft zu gründen und dem runden Leder nachzujagen. Es mussten etliche Hürden überwunden werden, aber bald war es soweit, das erste reguläre Spiel konnte stattfinden und so hieß es am 05. Juni 1971 um 18:30 Uhr in Rüssingen:

Rüssingen- Steinbach 1:3

mit folgender Aufstellung:
Kurt Ritterspach (sen)
Erwin Korn
Hans Hack
Werner Gass
Edwin Menges
Georg Klein
Siegfried Breunich
Ewald Krämer
Walter Köhler
Heinrich Philippi
Norbert Bohlander

2.Halbzeit: Einwechselungen von Heinz Bauer für Georg Klein.
Torschützen: 2 x Norbert Bohlander, l x Walter Köhler.


Für den Spielbetrieb waren Manfred Bauer, Walter Kolb und Siegfried Breunich zuständig . Strafen gab es kaum und ein zuverlässiger Spielerstamm war bald  vorhanden. So konnten die Leiter bereits für das zweite Spieljahr die Anzahl der Freundschaftsspiele auf insgesamt 25 mehr als verdoppeln und im verlauf der Jahre sogar noch steigern. Pünktlich vor Spielbeginn ließen Georg Klein, Erwin Korn und andere die Maurerkelle fallen und waren pünktlich am jeweiligen Spielort.

Der sehr agile Hans Hack folgte als Spieleiter und füllte dieses Amt über 15 Jahre aufopferungsvoll und zur vollsten Zufriedenheit aller aus. 1991 übergab er die Leitung in jüngere Hände. Seither bemüht sich Armin Bauer um die Belange der Alten Herren.

Der gesellige Teil hat, wie sollte es auch anders sein, einen hohen Stellenwert. Die berühmte dritte Halbzeit dauerte häufig länger als das eigentliche Spiel. Lange Jahre tat sich hierbei Leonhard Haag mit seiner Quetsch als unermüdlicher Stimmungsmacher hervor.

Seit 1971 bis heute spielt die AH ohne Unterbrechung und kann so eine positive Bilanz mit 296 Siegen bei 248 Niederlagen aufweisen.

Einsame Spitze bei den Einsätzen sind Norbert Bohlander mit 514 und Hans Hack mit 504 Spielen.

Die Torschützenliste führen drei Spieler überlegen an:

1. Norbert Bohlander 224 Tore
2. Kurt Ritterspach jun 179 Tore
3. Walter Becker 160 Tore


Zurück