2. Mannschaft SG Steinbach II/SV Börrstadt gegen TSG Albisheim

Bericht zur aktuellen Saison 18/19

Ergebnis:  3 : 2

Halbzeit ( 3 : 2 )

„Der Angriff ist ihr Prunkstück“

Die SG Steinbach /Börrstadt II erwartet am Sonntag den Tabellennachbarn TSG Albisheim.

Die Spielgemeinschaft TuS Steinbach II/SV Börrstadt empfängt am Sonntag, 13.15 Uhr, die TSG Albisheim am vierten Spieltag in der B-Klasse Kaiserslautern-Donnersberg Nord. Beide Teams haben einen durchwachsenen Saisonstart hingelegt und wollen den Abstand zur Spitzengruppe möglichst verringern. TuS-Spielertrainer Pascal Weber erwartet eine enge Partie und warnt vor der Gäste-Offensive.

1:4 bei der TSG Zellertal, dann 1:5 zuhause gegen den TuS Göllheim – beim letztjährigen Dritten der B-Klasse Nord TuS Steinbach II/SV Börrstadt hatte man sich den Auftakt in die neue Spielzeit sicherlich anders vorgestellt. Immerhin konnten am vergangenen Wochenende mit dem 5:2-Auswärtssieg bei der Zweitvertretung des ASV Winnweiler die ersten Punkte eingefahren werden. „Unser Start war mittelmäßig, zufrieden können wir damit nicht sein. Die Niederlage gegen Göllheim, die für mich ein Meisterschaftsfavorit sind, plant man irgendwo ein, gegen Zellertal war es einfach unnötig“, beschreibt Spielertrainer Pascal Weber die derzeitige Situation.

Für Weber sind die Niederlagen teils auf eigene Fehler, teils auf die Veränderungen in der Liga zurückzuführen: „In beiden Spielen hatten wir jeweils zehn Minuten, in denen wir einfach gepennt haben und unkonzentriert waren. Diese Phasen haben unsere Gegner genutzt und uns zwei, drei Tore eingeschenkt. Es war dann leider nicht mehr möglich, das aufzuholen. Die anderen Teams bestrafen Fehler eiskalt, das ist der große Unterschied zur letzten Saison. Teams, die in den letzten Jahren eher im Mittelfeld zu finden waren, haben sich gut verstärkt und wollen angreifen. Die Liga ist spürbar stärker geworden.“

Mit dieser Analyse meint Weber nicht zuletzt den kommenden Gegner von der TSG Albisheim. In Artur Jung und Sven Zimmer im Sturm sowie Eugen und Viktor Kautz dahinter sieht der TuS-Spielertrainer die herausragenden Akteure der TSG. Torjäger Jung, im Sommer von der SpVgg Gauersheim gekommen, ließ beim 4:4 gegen die SG Münchweiler/Alsenbrück-Langmeil am letzten Spieltag bei seinem ersten Einsatz für die TSG gleich mit einem Viererpack aufhorchen. Weber ist gewarnt: „Ich erwarte definitiv einen anderen Gegner im Vergleich zur vergangenen Saison. Der Angriff ist ihr Prunkstück, da haben sie außerordentliche Power.“

Trotz des hochgelobten Angriffs hat auch Albisheim einen Stotterstart hingelegt und erst vier Punkte aus drei Spielen auf dem Konto. Die Begegnung in Steinbach könnte, wenn sie auch noch früh in der Saison liegt, richtungsweisend sein, denn die B-Klasse Nord verspricht einiges für diese Spielzeit. Etwa zehn Mannschaften haben sich das Ziel gesetzt, unter die ersten fünf zu kommen – das haut schon rein rechnerisch nicht hin. Daher heißt es praktisch Woche für Woche „verlieren verboten“, um den Kontakt zur Spitze nicht abreißen zu lassen. Für Sonntag hat sich Weber vorgenommen: „Hinten stabil stehen, offensiv Nadelstiche setzen, über schnelles Umschaltspiel zum Erfolg kommen und die Konzentration hochhalten.“ Personell sind beim TuS alle Mann an Bord, von der ersten Mannschaft wird laut Weber jedoch keine Verstärkung zu seinem Kader hinzustoßen, da dort aktuell jeder Spieler gebraucht werde.

Ein früher Doppelschlag war der Schlüssel zum Sieg für die SG Steinbach/Börrstadt.

Scheidel und Werst waren erfolgreich (4., 8.). Albisheim zeiget sich auch gefährlich und kam zu einem Doppelpack durch Jung, doch die Hausherren konnten dank einer starken Mannschaftsleistung einen verdienten 3:2-Heimsieg einfahren. Das wichtige 3:1 für die SG hatte Bissinger erzielt.

Zurück